1982 erblickte Susi, von allen Ex-Ad-hoc-Mitgliedern auch liebevoll „Susandra“ genannt, in Leipzig das Licht der Welt. Ihre Jugend verbrachte sie in Dresden, wo sie jahrelang mit Begeisterung im Kinderchor der Semperoper sang und nebenbei, zugegeben nur mit sanftem Druck der Eltern, das Klavierspielen lernte. Für ihr Musik- und Französischstudium zog es sie in ihre Wahlheimat Leipzig zurück, wo sie unter anderem mehrere Jahre Mitglied im Leipziger Universitätschor war. Ihre Leidenschaft für Chöre hat sie auch heute noch, denn sie leitet einen kleinen Laienchor. Wenn sie nicht gerade bei der Theaterprobe ist, verschlingt sie am liebsten französische Bücher oder nervt mit der Klarinette ihre Nachbarn.